Silvester im PANTHER GRILL&BAR

silvester-panther-grill

Lassen Sie das alte Jahr in anspruchsvoller Umgebung Revue passieren. Ausgesuchte Weine, prickelnder Champus und ein stilvolles Galadinner vollenden den letzten Abend und führen Sie und Ihre Begleitung in ein glanzvolles Jahr 2016.

silvestermenue-panther-grill-bar

Unser Silvestermenü der Extraklasse

Lassen Sie gemeinsam mit uns die Gläser erklingen, wenn das PANTHER – Feuerwerk den Nachthimmel erleuchtet und heißen das neue Jahr 2016 willkommen!

 

 

veuve-clicquot-panther-grill

Veuve Clicquot ( Witwe Clicquot ) steht für Glamour, Stil und Luxus.

„Wie lieb und luftig perlt die Blase- der Witwe Clicquot in dem Glase

( Wilhelm Busch 1870 )

Philippe Clicquot, eigentlich Banker von Beruf, gründete 1772 in Reims in Frankreich einen Weinhandel unter der Marke Clicquot. Sein Sohn Francois heiratete im Jahre 1798 die damals 21-jährige Schönheit Barbe Nicole Ponsardin, übernahm 1801 die Firmenleitung und verstirbt danach überraschend nur vier Jahre später.

Die erst 27-jährige Witwe (französisch: Veuve) übernahm daraufhin das Geschäft, dass 110.000 Flaschen im Jahr umsetzte. Sie kontrollierte selbst in der Nacht die Entwicklung der Cuvée (Gärbehälter) in ihrem Weinkeller und erfand, so heißt es, ein neues Herstellungsverfahren: das „Rütteln“. Durch dieses „Rütteln“ setzt sich die im Wein enthaltende Hefe ab und kann somit besser entfernt werden. Aus dem trüben Schaumwein der schon seit dem 17. Jahrhundert hergestellt wird, wird ein fein perlender, klarer Champagner. Sie persönlich kreierte den genauen gelblichen Farbton, der bis heute für Veuve Clicqout bekannt ist. Ihr Farbton lautet: Wie die Farbe des Dotters, von den berühmten mit Mais gefütterten Bresse Hühnern. Barbe-Nicole Clicquot-Ponsardin (1777–1866) war eine leidenschaftliche Unternehmerin. Durch Ihre deutschen Mitarbeiter gelang es ihr in die deutschsprachigen Länder zu vermitteln. Sie korrespondierte mit ihren Handlungsreisenden und schaffte es 1844 heimlich, trotz Kontinentalsperre im Napoleonischen Krieg, über 10.000 Flaschen nach Russland zu schicken.

Im Alter von 64 Jahren zog sich Madame Clicqout aus dem Unternehmen zurück und übertrug die Leitung auf ihren Kellermeister und Teilhaber Eduard Werle.

Als sie 1866 mit 89 Jahren starb, verkaufte die Firma 750.000 Flaschen jährlich.

Veuve Clicquot Ponsardin gehört nun seit 1999 zu dem Luxusgüterkonzern LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton S.A.

Das Weingut Veuve Clicquot verfügt heute über 393 Hektar Rebfläche in der Champagne.

Da Madame Clicquot eine ungesellige Geschäftsfrau war, ohne Lust schöne Kleider zu tragen und sich malen zu lassen, sind heute nur wenige Bilder von der Grande Dame der Champagne zu finden.

Veuve Clicquot richtig lagern und degustieren

Lagern Sie die Flasche Veuve Clicquot an einem dunklen Ort bei Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad. 20 Minuten vor dem Servieren stellen Sie die Flasche in einen Champagnerkühler, der zur Hälfte mit Eiswürfeln und Wasser gefüllt ist. Die Temperatur soll auf 8 Grad sinken. Den Veuve Clicquot niemals eiskalt aus dem Kühlschrank servieren, sonst kann der Champagner seine Aromen nicht voll entfalten.

Ein Hochgenuss von Apfel Aromen, Zitrusfrüchten und Mandelblüte.

Quelle: Wikipedia, Zeit.de, luxuswelt.de, Frankreich.de

 

Veröffentlicht unter News